Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
12. April 2014 6 12 /04 /April /2014 00:30

amd-intel-cpu-2014-JPG.jpg

Update 23.09.2014:

Obowohl diese Kaufberatung erst knapp ½ Jahr alt ist, so hat sich in dieser Zeit sehr viel verändert. Die meisten Prozessoren, die ich aktuell empfehle, sind andere als damals.

Bitte verwenden Sie daher für Ihre Entscheidungen die aktuellste CPU-Kaufberatung für den Herbst 2014.

-----------------------------------------------------------

Rund 1 ½ Jahre ist meine letzte CPU-Kaufberatung im Blog her – eine kleine Ewigkeit in der schnelllebigen IT-Welt.

 

Grundsätzlich ist die Marktsituation mit Intel und AMD im Prinzip aber gleich wie 2012, jedoch gibt es natürlich neue CPU-Generationen am Markt.

 

Wichtige Eckpunkte im CPU-Markt:

  • Nach wie vor hat AMD bei den Einsteiger-Prozessoren die Nase vorne, Intel in der Oberklasse, in den Segmenten dazwischen ist die bessere Wahl von den individuellen Bedürfnissen abhängig
  • Intel-CPUs sind nach wie vor deutlich energieeffizienter, haben eine höhere Prozessorleistung und eine geringere Grafikleistung (wenn hier Intel auch aufgeholt hat) als AMD
  • AMD-APUs wiederum sind nach wie vor punkto Prozessorleistung deutlich schwächer, haben jedoch immer noch die deutlich stärkeren, integrierten Grafikeinheiten und sind deutlich preisgünstiger

Nun zum Herzstück meines Blog-Eintrags, zur CPU-Kaufberatung:

Einsteiger

HTPC

Ganz klare Empfehlung hier sind die die im Frühjahr 2014 vorgestellten AM1 Prozessoren von AMD. Diese sind die Desktop-Version der "Kabini" APUs, welche in Netbooks, kleinen Notebook und Tablets eingesetzt werden. Auf Grund des identischen Stromverbrauchs und des geringen Aufpreises am besten das aktuelle Topmodell AMD Athlon 5350.

--> AMD Athlon 5350, 45-50,- €

 

Einsteiger & sehr bescheidene Allrounder:

Weniger als ein AMD A6-6400K sollte es heute nicht mehr sein. 1-Modul- bzw. 2-Kern-Prozessoren sind heute generell nur mehr bei ganz engem Budget bzw. sehr niedrigen Anforderungen zu empfehlen.
Office- und Internet-Anwendungen, Bildbearbeitung und sehr eingeschränkt auch ein paar Spiele laufen auf so einem System noch.

--> AMD A6-6400K, ca. 50,- €

 

Gelegenheits-Videobearbeiter & sonst immer noch bescheidene Allrounder:

Wer generell etwas „mehr Dampf“ möchte und regelmäßig Videos mittlerer Auslösung bearbeitet:

Empfehlung ist der Intel Core i3 der aktuellen "Haswell" Generation, das beste Preis-Leistungsverhältnis – ohne diskrete Grafikkarte hat dabei der Core i3 4330.

--> Intel Core i3 4330, ab ca. 105-110,- €

 

Bescheidene Allrounder & bescheidene Gelegenheits-Spieler

Wer ebenfalls mehr Dampf als im absoluten Einsteiger-Segment möchte und statt Video-Bearbeitung vielleicht auch regelmäßig das eine andere ältere (mit großen Abstrichen auch neuere) Spiel spielen möchte ist mit einem 6600K oder 5800K von AMD gut beraten.
Deutlich geringe Prozessor-Leistung, aber im Falle des 6600K leicht bessere, im Falle des 5800K deutlich höhere Grafikleistung und ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu einem Intel Core i3. Kleiner Haken beim 5800K ist allerdings ein hoher Stromverbrauch.

--> AMD A8-6600K APU, 85-90,- € bzw. AMD A10-5800K, ca. 90,- €

Mittelklasse

Moderate Gelegenheits-Spieler

Wer regelmäßig ältere Spiele (2 Jahre oder älter) oder neuere Spiele bei geringen Details / Auflösungen spielen möchte, dem ist eine aktuelle AMD A10-APU zu empfehlen.
Wenn man eine stärkere Grafikeinheit & moderne Befehlssätze haben will, dann den 7850K, wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vordergrund steht, dann den 6800K, wenn hohe Energieeffizienz gefragt ist, dann einen 6700.

--> AMD A10-7850K, ca. 150,- € ODER A10-6800K, ca. 115,- € ODER A10-6700, ca. 120,- €

 

Gehobenere Gelegenheits-Spieler

Wer regelmäßig neuere Spiele auch mit mittleren Details / Auflösungen spielen möchte, dann ist ein Haswell Core-i3 mit diskreter Grafikkarte gut geeignet. Ein solches System liefert sowohl auf der Prozessor- als auf der Grafikseite schon solide Rechenleistung.

--> Intel Core i3 4310, ca. 95,- € + diskrete Grafikkarte der mittleren Mittelklasse (z.B. Nvidia 650-TI Boost)

 

Moderate Allrounder

Wer nicht nur gelegentlich spielt, sondern als Allrounder auch z.B. Videos bearbeitet und andere Anwendungen (Packprogramme, Verschlüsselung, Multimediabearbeitung) macht, für den ist ein AMD FX-6300 auf Grund höherer CPU-Leistung die bessere Wahl als ein Intel-Core i3 – auch wenn der AMD bei den meisten Spielen eine Spur schwächer ist.

--> AMD FX-6300, ca. 95,- € + diskrete Grafikkarte der mittleren Mittelklasse (z.B. Nvidia 650-TI Boost)

 

Moderate Intensiv-Spieler:

Wer den PC hauptsächlich für Spiele nutzt, entsprechend hohe Leistung möchte, aber bei Auflösungen und Details nicht auf absolute Höchstleistungen Wert legt, dann bietet sich einer der "kleineren" Core-i5 Prozis an.

--> Intel Core i5 4440, ca. 150,- € + diskrete Grafikkarte der oberen Mittelklasse (z.B. AMD Radeon R9 270X)

 

Anspruchsvollere Allrounder

Wer Spiele, Videos und andere Anwendungen (Packprogramme, Verschlüsselung, Multimediabearbeitung) macht, für diese "mehr Pferde" unter der Haube möchte und vielleicht auch noch Spezialandwendungen (wie Rendering oder Simulationen) fährt, für den bietet ein AMD FX-8320 hohe Prozessor-Leistung bei hoch attraktivem Preis – wenn auch hohem Energieverbrauch.

--> AMD FX-8320, 120-130,- € + diskrete Grafikkarte der oberen Mittelklasse (z.B. AMD Radeon R9 270X)

 

Anspruchsvolle Intensiv-Spieler:

Wer auch moderne Spiele in hohen Auflösungen mit hohen bis sehr hohen Details spielen möchte, dann muss es ein schneller Haswell Core i5 sein.

--> Intel Core i5 4570, ca. 160-165,- € + diskrete Grafikkarte der gehobenen Klasse (z.B. AMD Radeon R9 280X); wenn man den höheren Preis in Kauf nimmt, dann ist der ca. 180,- € teure Core i5 4670 die um eine Spur bessere Wahl

 

Regelmäßige-Video-Bearbeiter

Wer regelmäßig aber nicht hauptsächlich Videos mit großen Datenmengen und hohen Auflösungen bearbeitet und dabei hohe, aber nicht aller höchste Rechenleistung möchte, dann auf Grund der richtig schnellen, internen Quick-Sync-Einheit und guten Prozessorleistung ein schneller Intel Core i5 Haswell.

--> Intel Core i5 4670K, 190-200,- € (+ optional diskrete Grafikkarte)

Oberklasse & Profi-Segment

Profi-Video-Bearbeiter

Wer intensiv Videos mit großen Datenmengen und hohen Auflösungen bearbeitet und das vielleicht sogar hauptberuflich: Dann kommt man nicht an einem Intel Core i7 der Haswell-Serie vorbei, der neben sehr hoher, allgemeiner Prozessorleistung auch noch über eine spezielle Quick-Sync Einheit für die Berechnung von Video-Daten verfügt.

--> Intel Core i7 4770K, ca. 280,- € (+ optional diskrete Grafikkarte)

 

Rendering oder Simulationen im High-End-Bereich

In diesem Segment ist nach wie vor Intel allein' auf weiter Flur. Simulationen oder Rendering-Anwendungen gehören zu den rechenintensivsten überhaupt. Hier ist wirklich die maximale Rechenleistung gefragt – und die bieten momentan die Ivy-Bridge-K Modelle von Intel.

--> Intel Core i7 4930K, ca. 490,- € plus Grafikkarte der gehobenen oder Oberklasse

Fazit:

  • In den unteren Leistungsklassen ist eher AMD zu empfehlen, in den höheren eher Intel. Gerade im mittleren Segment ist die Wahl aber sehr stark auch eine Frage der individuellen, persönlichen Bedürfnisse.
  • Die Intel Haswell Prozessoren sind äußerst energieeffizient
  • Bei AMD empfehle ich primär die APUs (mit integrierter Grafik-Einheit.
    AMDs aktuelle CPUs (ohne Grafik) sind für mich nur in 2 Fällen empfehlenswert.

Die CPU ist natürlich nur 1 Komponente eines PCs, jedoch eine sehr wichtige.

Die Grafikkarte ist bei vielen PCs auch heute noch eine zweite

Darum gibt es von mir zusätzlich auch noch einige PC-Kauftipps zu weiteren Komponenten.

 

Alle angeführten Daten gelten für den österreichischen Markt, Stand 11.04.2014.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by kritisch-konstruktiv - in Computer
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Thomas 08/06/2014 20:21

Hallo,
vielen Dank für den tollen Beitrag. Eine Frage ist für mich noch offen geblieben. Bei den Kategorien "Regelmäßige-Video-Bearbeiter" und "Profi-Video-Bearbeiter" steht +optional diskrete
Grafikkarte. Gerade das ist für mich der Knackpunkt. Ist nun die interne Grafik der CPU (HD 4600) für diese Kategorie ausreichend oder nicht. Wenn nein, welche diskrete Graka ist dann dort zu
empfehlen.
Viele Grüße Thomas

kritisch-konstruktiv 08/07/2014 10:37



Hallo,


wenn du NUR Video-Bearbeitung machst, dann ist theoretisch die interne Grafikeinheit ausreichend. Denn die Berechnung der Videos erfolgt entweder über den Prozessor oder bei Intel über die
spezialisierte, interne Quick-Sync-Einheit.


Auch die Wiedergabe von Full HD-Videos ist laut diesem Forums-Eintrag schon für die Vorgänger-Generation der Intel-Grafikeinheiten kein Problem: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1052423&page=8


Dezidierte Grafikkarten sind vor allem für Spieler interessant.


Allerdings gibt es auch schon einen heute einen interessanten Ansatz, der v.a. von AMD genutzt wird: Über die Open-CL Schnittstelle werden dabei auch die Stream-Prozessoren des Grafikprozessors
genutzt, um den Hauptprozessor bei der hochwertigen, reinen Video-Konvertierung via Software zu unterstützen. Dort bringen mehr Streamprozessoren, wie ihn nur dezidierte Grafikkarten haben, einen
Vorteil


Nachdem aber beim klassischen Stand-PC das Tolle der modulare Aufbau ist, so kannst du einen GraKa jederzeit nachrüsten, falls es einmal Bedarf gibt :-)



Über Diesen Blog

  • : Blog von kritisch-konstruktiv
  • Blog von kritisch-konstruktiv
  • : Kritisch-konstruktiv ist mein Blog, in dem ich über Gott und die Welt schreibe. Von Computer und Internet über Sport, Unterhaltung bis hin zu Politik und Nachhaltigkeit.
  • Kontakt

  • kritisch-konstruktiv
  • Ulrich Lintl, Jahrgang 1978, kritisch-konstruktiver Zeitgenosse, sehr an Nachhaltigkeit, Politik, Natur und Internet interessiert. Auch an Sport, Kabarett und gutem Essen. Ausserdem liegt mit regionale Kultur und Mundarten am Herzen.

Letzte Artikel

  • Für Meinungsfreiheit - das Wiener Feuer in den Alpen 2017
    Wiener Feuer in den Alpen 2017 für Meinungsfreiheit Seit 1988 steigt jeden 2. Samstag im August im gesamten Alpenraum die Aktion „Feuer in den Alpen“. Mit einem Mahnfeuer wird dabei von jeweiligen lokalen Veranstaltern auf ein bestimmtes Anliegen hin...
  • Ulrich Lintl bei der Beachvolleyball-WM 2017
    In Wien auf der Donauinsel findet 28. Juli bis 6. August (also diese Woche) die Beachvolleyball-Weltmeisterschaft 2017 statt. Damit findet diese Großveranstaltung heuer im wahrsten Sinne des Wortes vor meiner Haustür statt – ich bin in rund 10 Gehminuten...
  • Mein Facebook-Rückzug
    Facebook und ich – das war sehr oft eine schwierige Beziehung. Jetzt ist sie vorbei – und wird das aus heutiger Sicht auch bleiben.Meine Gründe dafür gehen aber weit über dieses soziale Netzwerk hinaus. Später Einstieg und Erfolge Es liegt in meiner Natur,...
  • Google – Teil 3: Die Markt-Gefahr
    In Teil 1 meiner Blog-Reihe zu Google habe ich die unzähligen Tätigkeitsbereiche und den damit verbundenen, riesigen Einfluss auf unser aller Leben näher beleuchtet. Im 2. Teil habe ich mir Gedanken zur völlig unterschiedlichen Wahrnehmung von Google,...
  • 3 Jahre „Die Anstalt“ und transatlantische Netzwerke
    Genau 3 Jahre ist es her, am 29. April 2014 ist die für mich denkwürdigste und aufschlussreichste Ausgabe der politischen Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ im ZDF ausgestrahlt worden. Wie Max Uthoff und Claus von Wagner damals die transatlantischen, NATO-nahen...
  • Jonathan und Charlotte – CD-Kritik „Together“
    Vor rund 4 Jahren, 2013, bin ich über das junge, britische Popera-Duo „Jonathan & Charlotte“ (das sind Jonathan Antoine und Charlotte Jaconelli) gestolpert. Kurz darauf habe ich einen Blog-Eintrag über sie geschrieben. 1 Jahr später, 2014, hat sich das...
  • Weltfrieden statt 3. Weltkrieg, Herr Trump!
    Ein offener Brief an den Präsidenten der USA, Donald Trump: Sehr geehrter Herr Präsident Trump! Frühmorgens am 7. April haben Sie als US-Präsident den Befehl gegeben, einen Luftwaffenstützpunkt der syrischen Armee mit Marschflugkörpern vom Typ Tomahawk...
  • Eine tolles Sportwochenende für Österreich und die Welt
    Das Wochenende am 29. und 30. Jänner 2017 war ein tolles Wochende für den Sport, speziell für den österreichischen. Daher ist das ein super Anlass, um nach langer Zeit auch wieder einmal einen Sportbeitrag im Blog zu schreiben. Highlight aus österreichischer...
  • GetSimple – das einfachste CMS der Welt mit unsicherer Zukunft
    Content-Management-Systeme (CMS) gibt es viele. Zu den bekanntesten gehören Wordpress, Joomla und Typo3. Diese verlangen aber allesamt nach einer MySQL-Datenbank am Server. Und vor allem ist die Einrichtung und die Anpassung der Systeme an die eigenen...
  • Volksbegehren gegen TTIP, CETA und TISA in Österreich
    Heute am 20. Jänner 2017 ist in Österreich das Volksbegehren „Gegen TTIP, CETA und TISA“ gestartet. Die 3 transatlantischen „Freihandelsabkommen“, stehen schon seit 2-3 Jahren massiv in der Kritik eine Unzahl von kritischen Gruppierungen – und das für...

Kategorien

Links