Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. Januar 2013 4 03 /01 /Januar /2013 23:20

Gut 3 Monate nach 25-Jahren Next Generation gibt es jetzt gleich das nächste Star-Trek-Jubiläum zu feiern: Deep Space Nine ist am 03.01.1993, also genau vor 20 Jahren, zum 1. Mal auf Sendung gegangen.

DS9, wie die Sendung kurz genannt wird, ist die 3., richtige Serie im Star-Trek Universum - und die mit Sicherheit dunkelste. Und: Sie war für mich die letzte „richtige“ Star-Trek Serie.

 

Ich kann mich noch recht gut an meine ersten Gedanken erinnern, wie ich sie zum 1. Mal gesehen habe: Das neue Raumschiff Enterprise ist ja damals noch gelaufen und genau beim Cliffhanger „Angriff der Borg 1“ hat das Warten auf Staffel 7 begonnen. Deep Space Nine war für mich damals nicht mehr als ein Lückenfüller und Zeitvertreib.

 

DS9 hat mehrere, grundlegende Änderungen gebracht:

Raumstation statt Raumschiff, Schwarzer Kommandant, düstere, pessimistischere Atmosphäre und eine große Anzahl, perfekt ausgearbeiteter Nebencharaktere.

Ähnlich wie bei der Next Generation hat auch Deep Space Nine bis zur 3. Staffel gebraucht, bis sich die Serie „gefunden hat“.

Ab dann ist es aber richtig los gegangen: Der Konflikt und später sogar Krieg mit dem „Dominion“, den Formwandlern aus dem Gamma-Quadranten, war der rote Faden der Staffeln 3-7.

 

Sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere waren eigentlich alle top: Ob der Kommandant Sisko, Ex-Terroristin Kira, Formwandler Odo, Ferengi-Barmann Quark oder die Parade-Cardassianer Gul Dukat und Garak. Es gibt nur wenige Fernsehserien, wo Schauspieler die Chance bekommen, so vielschichtige Charaktere auch wirklich sehr hohem schauspielerischem Niveau spielen zu können.

DS9 hat zahlreiche, wichtige Neuerungen gegenüber den Vorgänger-Serien gebracht: Die dunklere, realistischere Atmosphäre, das pessimistischere und damit menschlichere Menschenbild und nicht zu vergessen die faktische Rückkehr des Geldes ins Star Trek Universum waren neue Aspekte, die es auf einer Enterprise so nie gegeben hat. Und genau diese neue, dunklere Atmosphäre hat wir richtig gut gefallen.

 

Einiges davon, vor allem der große Krieg, hängen meiner Überzeugung auch mit der Konkurrenzserie „Babylon 5“ zusammen. Diese war ebenso eine hochwertige SF-Serie auf einer Raumstation wie Deep Space Nine - und noch einmal dunkler.

 

Man muss aber auch sagen, dass in DS9 bereits erhebliche Abnützungserscheinungen im Star Trek Universum zu Tage getreten sind: Ob häufige und häufig wechselnde Liebschaften der Hauptdarsteller, ob absurde Handlungsstränge über bestimmte Charaktere (allen voran über Worfs Bruder Kurn) oder einfach nur das wiederholte Erzählen von Geschichten, die schon vorher in Star Trek erzählt worden sind.

So hat es damals schon klare Anzeichen gegeben, dass sich der Star-Trek-Boom der 1990er Jahre in absehbarer Zeit seinem Ende zuneigt. Mit „Voyager“ und „Enterprise“ bin ich dann auch nicht mehr richtig „warm geworden“. Das Star-Trek-Thema war da schon zu stark „ausgelutscht“.

 

DS9 ist auch ein bisschen das „Stiefkind“ bei der Fernseh-Ausstrahlung: Nach rund 10 Jahren Pause ist sie erst 2012 wieder im deutschsprachigen, freien Fernsehen ausgestrahlt worden. Da habe ich mir die Serie aber wieder mit großer Freude angesehen!

 

Alles in allem ist Deep Space Nine eine großartige Serie - und nicht nur im Science-Fiction-Bereich. Der Anspruch, der Realitätssinn, der Humor und besonders die Liebe zum Detail schaffen es auch heute, 20 Jahre nach ihrer Premiere noch zu fesseln.

 

Und gerade Deep Space Nine trifft die Realität der Gegenwart sehr gut:
Die Gefahren, die es heute gibt, sind vielfältig und groß. Die Bedrohungen im ökologischen und sozialen Bereich, vor allem aber der schleichende aber leider sehr konsequente Abbau der Demokratie können sich zu einer ähnlichen Katastrophe auswachsen, wie der Dominion Krieg - der größte Krieg im Star-Trek-Universum.

Jeder muss sich politisch und gesellschaftlich engagieren. Jeder braucht den selben Kampfgeist und Durchaltewillen wie die DS9-Charaktere, damit auch wir uns eine lebenswerte Welt, mit funktionierender Demokratie und intakter Umwelt schaffen können.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by kritisch-konstruktiv - in Unterhaltung star-trek
Kommentiere diesen Post

Kommentare

kritisch-konstruktiv 01/11/2013 21:09

Als kleinen Service für meine an DS9 interessierten Blog-Leser hier auch noch eine Übersicht mit Artikel anderer, deutsprachiger Seiten zum 20 Jahr-Jubliäum.

http://www.sf-radio.net/webbeat/startrek/meldung,20jahrestartrekdeepspacenine,1,17607,00.php

http://www.trekzone.de/content/dt/news/2013-01-04-1-deep-space-nine-wird-20-jahre-alt.htm

http://www.startrek-index.de/trekcast/jubilaum-deep-space-nine-startete-vor-20-jahren/

http://www.spacefalcon.net/2013/01/20th-anniversary-deep-space-nine-2/

Über Diesen Blog

  • : Blog von kritisch-konstruktiv
  • Blog von kritisch-konstruktiv
  • : Kritisch-konstruktiv ist mein Blog, in dem ich über Gott und die Welt schreibe. Von Computer und Internet über Sport, Unterhaltung bis hin zu Politik und Nachhaltigkeit.
  • Kontakt

  • kritisch-konstruktiv
  • Ulrich Lintl, Jahrgang 1978, kritisch-konstruktiver Zeitgenosse, sehr an Nachhaltigkeit, Politik, Natur und Internet interessiert. Auch an Sport, Kabarett und gutem Essen. Ausserdem liegt mit regionale Kultur und Mundarten am Herzen.

Letzte Artikel

  • Info-Sammlung & Parteienvergleich NR-Wahl 2017
    Wie schon 2013 habe ich auch bei dieser Nationalratswahl wieder eine Sammlung mit interessanten Vergleichsinfos über die kandidierenden Listen zusammen gestellt. Diese ist natürlich unvollständig und erhebt auch keinen Anspruch auf Repräsentativität aller...
  • Wen ich bei den Nationalratswahlen 2017 für wählbar halte und wen nicht
    10 Listen kandidieren bundesweit, 16 insgesamt Die Nationalratswahl 2017 steht unmittelbar bevor. 10 Listen kandidieren bei dieser bundesweit, 6 weiter in einzelnen Bundesländern.Ich bin ja ein politischer Mensch, auch wenn ich Partei-unabhängig bin.Und:...
  • 30 Jahre Star Trek: The next Generation
    Das neue Raumschiff Enterprise ist 30 Heute vor genau 30 Jahren, am 28. September 1987, hat ein ganz wichtiges Ereignis für Star Trek, für die Science-Fiction und sogar für TV-Serien insgesamt statt gefunden: Die Erstausstrahlung von „Star Trek: The Next...
  • Für Meinungsfreiheit - das Wiener Feuer in den Alpen 2017
    Wiener Feuer in den Alpen 2017 für Meinungsfreiheit Seit 1988 steigt jeden 2. Samstag im August im gesamten Alpenraum die Aktion „Feuer in den Alpen“. Mit einem Mahnfeuer wird dabei von jeweiligen lokalen Veranstaltern auf ein bestimmtes Anliegen hin...
  • Ulrich Lintl bei der Beachvolleyball-WM 2017
    In Wien auf der Donauinsel findet 28. Juli bis 6. August (also diese Woche) die Beachvolleyball-Weltmeisterschaft 2017 statt. Damit findet diese Großveranstaltung heuer im wahrsten Sinne des Wortes vor meiner Haustür statt – ich bin in rund 10 Gehminuten...
  • Mein Facebook-Rückzug
    Facebook und ich – das war sehr oft eine schwierige Beziehung. Jetzt ist sie vorbei – und wird das aus heutiger Sicht auch bleiben.Meine Gründe dafür gehen aber weit über dieses soziale Netzwerk hinaus. Später Einstieg und Erfolge Es liegt in meiner Natur,...
  • Google – Teil 3: Die Markt-Gefahr
    In Teil 1 meiner Blog-Reihe zu Google habe ich die unzähligen Tätigkeitsbereiche und den damit verbundenen, riesigen Einfluss auf unser aller Leben näher beleuchtet. Im 2. Teil habe ich mir Gedanken zur völlig unterschiedlichen Wahrnehmung von Google,...
  • 3 Jahre „Die Anstalt“ und transatlantische Netzwerke
    Genau 3 Jahre ist es her, am 29. April 2014 ist die für mich denkwürdigste und aufschlussreichste Ausgabe der politischen Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ im ZDF ausgestrahlt worden. Wie Max Uthoff und Claus von Wagner damals die transatlantischen, NATO-nahen...
  • Jonathan und Charlotte – CD-Kritik „Together“
    Vor rund 4 Jahren, 2013, bin ich über das junge, britische Popera-Duo „Jonathan & Charlotte“ (das sind Jonathan Antoine und Charlotte Jaconelli) gestolpert. Kurz darauf habe ich einen Blog-Eintrag über sie geschrieben. 1 Jahr später, 2014, hat sich das...
  • Weltfrieden statt 3. Weltkrieg, Herr Trump!
    Ein offener Brief an den Präsidenten der USA, Donald Trump: Sehr geehrter Herr Präsident Trump! Frühmorgens am 7. April haben Sie als US-Präsident den Befehl gegeben, einen Luftwaffenstützpunkt der syrischen Armee mit Marschflugkörpern vom Typ Tomahawk...

Kategorien

Links